57x57Blog - Die kleine Flugschleife

„Mit allen Sinnen mittendrin...“ Einweihung der PädArT-Tongrube bei den Krabbelkäfern

Geschrieben von KM am .

Blog Tongrube 1
Sonniges Wetter, sommerliche Temperaturen, große und kleine Wasserwannen, Handtücher, viele neugierige, aktive Kinder und Fachkräfte UND 600 Kilogramm Tonerde auf dem Außenspielgelände der Krabbelkäfer.

Es ist so weit, die PädArT-Tongrube wird eingeweiht und alle helfen mit, kleine, mittlere, große und riesige Tonklumpen schleppen die Kinder allein oder gemeinsam mit Spielkamerad*innen zur Grube und werfen sie hinein. Die Kinder lassen Wasser hineinfließen, schütten und schöpfen mit Händen und Gefäßen.

Sie steigen hinein, arbeiten sich mit ihrem ganzen Körper durch den Ton, patschen, streichen, cremen, sinken ein, bohren, stechen, drücken in den Ton, hinterlassen Hand- und Fußabdrücke, zupfen, trennen das Material und verbinden es wieder, kneten, rollen, formen, treten und stampfen rhythmisch nach Sinnen- und nach Herzenslust.

Jedes Kind findet seinen eigenen Zugang, manche sind mittendrin, andere schauen fasziniert, aber innerlich voll beteiligt, zu. Aktive Phasen und Pausen reihen sich in natürlichem Ablauf aneinander.Blog Tongrube 2

Es entsteht ein vielfältiges soziales Miteinander, gemeinsam Tun, sich abgrenzen, ja sagen, nein sagen, ja sagen, sich selbst oder andere berühren, mit Toncreme einstreichen. Die Kinder rufen freudig: „Das ist Sonnencreme.“ Sie erleben, dass für alle genug da ist. Sie können so viel Creme nehmen wie sie wollen, ganz, ganz viel...

Die Tongrube ist ein elementares Erfahrungsfeld für die Entwicklung der Basissinne. Die Kinder spüren ihre Körper unmittelbar, erleben sich berührt im Hautsinn, unserem Kontaktsinn, der von Geburt an über Berühren, Berührtwerden und Berührtsein den Aufbau unserer Beziehungen bestimmt und uns ein erstes Bild von der Welt vermittelt.

Blog Tongrube 3Die Kinder üben sich im Gleichgewicht. Dieser Sinn vermittelt uns Sicherheit und Halt. Über ihn gewinnen die Kinder Orientierung in Bezug auf ihre Umwelt, ihre Beziehungen und sich selbst. Die Kinder organisieren sich über das Gleichgewicht in ihren inneren und äußeren Bewegungen.

In der Tiefensensibilität erleben sich die Kinder in ihrer Kraft. Dieser Sinn entwickelt sich über Druck auf Muskeln, Bänder und Gewebe. Die Erfahrungen in der Tiefensensibilität führen ins Handeln. Über das eigene tätig sein eignen sich die Kinder die Welt an und erfahren sich als wirkmächtig und als selbst bewusst.Das Material in Verbindung mit der professionellen und achtsamen Begleitung unserer Fachkräfte unterstützt die Kinder maximal in ihren individuellen Entwicklungs- und Bildungsprozessen. Über ihre Hände und ihren Körper bringen die Kinder ihre Themen zum Ausdruck und was sie darin bewegt.

 

 

Blog Tongrube 4

 Ein wunderbares Beispiel für freudvolle, selbstbestimmte Lernprozesse!

Blog Tongrube 6

Blog Tongrube 5

Ein starkes Team bildet sich fort...

Geschrieben von StS am .

 Auch im Jahr 2019/ Anfang 2020 hat sich das Krabbelkäfer- Team wieder fortgebildet.

Fortbildung20192020 1 

Fortbildung20192020 2Im September 2019 fand eine Waldpädagogik Fortbildung für das ganze Team statt. Gemeinsam mit der Fortbildnerin Frau Anja Glückstein erkundeten wir den Käfertaler Wald mit allen Sinnen. Wir bekamen viele wertvolle Praxistipps und probierten selbst aus, was man mit Krippenkindern im Wald alles erleben kann. Auch sprachen wir über die Sicherheitsaspekte die in den Wäldern zu beachten sind. 

An den weiteren pädagogischen Tagen wurden verschiedene Bildungsbereiche aufgegriffen und deren Qualität überprüft. So schauten wir uns die musikalische Früherziehung und die Bewegungserziehung in der Kinderkrippe Krabbelkäfer genauer an, machten eine Analyse wie wir die Kinder in den Bereichen bereits fördern, entwickelten neue Ziele zur Weiterentwicklung und tauschten wertvolle Praxiserfahrungen aus. 

 Fortbildung20192020 3Anfang 2020 fand dann noch ein Erste Hilfe Kurs am Kind statt. Die regelmäßige Wiederholung dieses Kurses ist wichtig, damit das ganze Team auf eventuelle Notfälle vorbereitet ist. 

Ein schönes Jahr geht zu Ende....

Geschrieben von StS am .

Jahresende 1 2019Im zweiten Halbjahr 2019 haben viele schöne Aktionen bei den Krabbelkäfern stattgefunden. Ein besonderes Highlight war der Ton- und Matschnachmittag. Beim Matschen haben die Kinder nicht nur großen Spaß, sondern können auch vielfältigeJahresende 2 2019 Sinneserfahrungen sammeln. An diesem besonderen Nachmittag durften Eltern und Kinder gemeinsam erleben wie sich Ton, Heilerde und Matsch auf der Haut anfühlen, was man damit formen kann und welche Spuren die Materialien hinterlassen.

 Im November fand unser jährliches Laternenfest statt. Gemeinsam mit ihren Eltern liefen die Kinder stolz mit ihren Laternen einen kleinen Umzug. Im Anschluss verteilte das Team selbstgebackene Martinsmännchen. Im Garten gab es ein Lagerfeuer, an dem Laternenlieder gesungen wurden und die Familien konnten bei Apfelpunsch, Glühwein und Würstchen den Abend ausklingen lassen. Ein großes Dankeschön an den Elternbeirat für die Organisation von Speis und Trank.

Jahresende 4 2019Zum Abschluss des Jahres organisierte das Team einen Adventsnachmittag. Jede Gruppe startete für sich mit einemSingkreis und einem kleinen Krippenspiel. Im Anschluss gab es ein leckeres Mitbringbuffet und Waffeln, die vom Elternbeirat gebacken wurden.  Die Kinder konnten an verschiedenen Angeboten teilnehmen wieWeihnachtsbaumanhänger gestalten, Vogelfutterstangen herstellen oder Plätzchen backen. Auch gab es eine Gruppe, in der gemeinsam Weihnachtslieder gesungen wurden. Für die Kinder, die Bewegung brauchten stand die Sternengruppe mit ihrer Hochebene und vielen Bewegungsmaterialen offen.

Jahresende 5 2019

 

Gesund durchs Jahr…

Geschrieben von NN am .

Die „Bewusste Kinderernährung“ (BeKi) war auch in diesem Jahr ein großes Thema bei den Krabbelkäfern und es haben viele tolle Aktionen in diesem Bereich stattgefunden. BeKi 2019 1

 Die Sonnengruppe kochte gemeinsam mit Eltern und Kindern eine leckere Gemüsesuppe. Bei den Sternen gab es einen gemeinsamen Snack, zu dem die Eltern viele gesunde Speisen mitbrachten. Die Kinder der Regenbogengruppe beschäftigten sich über mehrere Wochen mit dem Thema Apfel. Zum Abschluss ihres Projektes fand ein Nachmittag statt, bei dem Eltern und Kinder einen gesunden Apfelkuchen backen oder Apfelpizza belegen konnten. Die Wolkengruppe gestaltete zum Abschluss ihres Farbprojektes einen gesunden Snack bei dem die Speisen gemeinsam mit den Eltern zubereitet wurden, der Fokus lag auf den verschiedenen Farben der Lebensmittel. 

 Bei allen Aktionen ging es darum gesundheitsförderliche Lebensmittel kennenzulernen und gemeinsam zuzubereiten. Wichtig war uns, dass die Kinder die Lebensmittel und Speisen mit all ihren Sinnen erfahren können und ihre Selbständigkeit gefördert wird, indem man ihnen etwas zutraut und sie aktiv miteinbezieht. So duften die Kinder in Begleitung von Erwachsenen z.B. mit scharfen Messern schneiden oder beim Kochen am Herd helfen.BeKi 2019 3 

Ein weiteres Projekt war auch in diesem Jahr das Bepflanzen, Pflegen und Ernten unserer Hochbeete. Die Kinder hatten viel Spaß beim Mithelfen und gossen im Sommer eifrig die Pflanzen. Geerntet wurden dann Tomaten, Gurken und Kräuter, die von den Kindern direkt im Garten verspeist wurden.

 

Musikprojekt der Sternengruppe

Geschrieben von JS am .

In den vergangenen Monaten fand in der Sternengruppe ein Musikprojekt statt. 

Zu Beginn lernten die Kinder verschiedene Eigenschaften von kleinen und großen Trommeln kennen. Ebenso wurde gelauscht, wie die Umgebung oder unser Körper klingen, wenn darauf getrommelt wird.

Musikprojekt 2019 3

Nach ein paar Wochen zeigten die Kinder Interesse an dem Thema Rasseln und Glocken.  Die Kinder horchten wie unterschiedliche Instrumente dieser Art klingen und viele gesungene Lieder wurden durch kräftige Rasseleinlagen begleitet.

Musikprojekt 2019 1

Im nächsten Schritt hatten die Kinder die Möglichkeit Instrumente kennen zu lernen, die sie nicht im Alltag um sich haben. Eine Mama stellte ihre Geige vor und ein E- Gitarrenspieler musizierte für uns.  Bei einem Besuch in einer benachbarten Schule konnten die Kinder einem Orchester zuhören und natürlich auch selbst die Instrumente ausprobieren. Besonders spannend war ein Ausflug in die Kirche, dort konnte man die große Orgel anhören und durfte auch hier selbst spielen. Musikprojekt 2019 2

Im letzten Teil des Projektes rückte das Thema klassische Musik in den Vordergrund. Gemeinsam hörten wir uns Stücke wie z.B. Beispiel „Peter und der Wolf“ von Prokofjew an. Die Klanggeschichte wurde dann mit Hilfe eines Bilderbuches und unseren eigenen Instrumenten nachgespielt. 

Zum  Abschluss stand ein gemeinsamer Nachmittag mit den Eltern und Geschwistern auf dem Programm. Es wurde gemeinsam musiziert und  gesungen, um einzelne Projektinhalte vorszustellen.Musikprojekt 2019 4

Es war ein gelungenes Projekt bei dem alle viel Spaß hatten. 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.